Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte by Eckhard Müller-Sacks

By Eckhard Müller-Sacks

Show description

Read or Download Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte PDF

Similar german_8 books

Bezugspflege

Anregungen zum Nachmachen werden Sie in diesem Buch finden, das das Konzept der patientenbezogenen Pflege umfassend und praxisbezogen beschreibt.

Praktische Kinderheilkunde in 36 Vorlesungen für Studierende und Ärzte

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Policy-Analyse: Kritik und Neuorientierung

Dr. Adrienne Héritier ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Bielefeld.

Additional info for Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte

Example text

Lucia, st. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicoinseln sowie Jungferninseln unter US-Verwaltung; mit zum Teil gebirgigen Inseln mit tropischem Klima, schweren Gewitterregen und starken Stiirmen zu bestimmten Jahreszeiten. Malaria kommt nur noch in Haiti und im westlichen Teil der Dominikanischen Republik vor. Hautleishmaniose wurde kiirzlich in der Dominikanischen Republik entdeckt. Infektionen durch den Leberegel sind auf Kuba verbreitet. Bancrofti-Filariose tritt auf Haiti und einigen anderen Inseln auf.

Die einzige durch Geschlechtsverkehr iibertragene Krankheit, gegen die es einen Impfstoff gibt, ist die Hepatitis B. Hepatitis B kann auch parenteral durch infizierte, unsterile Spritzenbzw. Injektionsnadeln und durch direkten Kontakt mit Blut oder anderen Korpersekreten infizierter Personen iibertragen werden. B. Prostituierte), vermieden werden, oder • Manner und Frauen sich durch den Gebrauch von Kondomen konsequent schiitzen. Eine weitere Infektionsquelle fiir HIV - und HepatitisB-Infektionen konnen nicht sachgerecht sterilisierte Spritzbestecke bei medizinischen Behandlungen, aber auch Ohrlochstechen oder Tatowierungen sein.

Poliomyelitis kommt in der gesamten Region vor. Tollwut wird aus vielen Landem der Region gemeldet. In einigen Gebieten stellen Schlangen und Blutegel eine Gefahr dar. Subtropisches Sudamerika Argentinien, Chile, Falklandinseln und Uruguay, mit verschiedenen gemaBigten Zonen - von der mediterranen Klimazone im westlichen Kiistenstreifen iiber die Wasserscheide der Anden bis zu den Stepp en und Wiisten Patagoniens im Siiden und den Prarien im Nordosten. Die Chagas-Krankheit ist weit verbreitet. Malaria im Nordwesten Argentiniens, Hautleishmaniose im Nordosten.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 34 votes