Anleitung zur Bestimmung von Mineralien by N.M. Fedorowski

By N.M. Fedorowski

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Anleitung zur Bestimmung von Mineralien PDF

Similar german_8 books

Bezugspflege

Anregungen zum Nachmachen werden Sie in diesem Buch finden, das das Konzept der patientenbezogenen Pflege umfassend und praxisbezogen beschreibt.

Praktische Kinderheilkunde in 36 Vorlesungen für Studierende und Ärzte

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Policy-Analyse: Kritik und Neuorientierung

Dr. Adrienne Héritier ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Bielefeld.

Extra resources for Anleitung zur Bestimmung von Mineralien

Sample text

Harte 3,5. Spez. Gew. 4,5. Dunkelfarben. Die mehrere Zentimeter langen Kristalle sind gewohnlich biischelformig gewachsen. Luzonit. Verhalten wie das des Enargit, kommt jedoch nur in dichten kornigen Massen vor, ohne Spuren von Spaltbarkeit zu offenbaren. Farbe dunkel, kupferrot. As 2 S5 • Rhombisch. Die Kristalle haben das Aussehen kurzer Saulen. Bruch uneben. Harte 3,5. Metall· glanzend. Farbe stahlgrau. Verhalten wie das des Tennantit. 3. Durch Kobaltoxyde gefarbte Perle. Kobaltin (Kobaltglanz, Glanzkobalt) CoAs S; Co-35,5 vH.

Strich grau. Zerknistert beim Erhitzen. Schmilzt leicht. Sublimiert in geschlossener Rohre. Wird durch Salpetersaure zersetzt, eine grune Losung unter Abscheiden von Schwefel bildend. Tritt hauptsachlich in kornigen Massen auf. Ullmannit NiSbS; Ni - 27,8 vH, Sb - 57,0 vH. Regular. Spaltbarkeit nach d. Fl. (100) volIkommen. Bruch uneben. Harte 5-5,5. Spez. Gew. 6,2. MetaIIglanzend. Farbe bleigrau, dunkel anlaufend. Strich dunkelgrau. Schmilzt leicht. Entwickelt Antimonrauch auf Kohle. Reagiert mit Borax ahnlich wie Gersdorffit.

Bunsen DeIter F. Kobell 4. Beginnende WeiBglut Steinsalz (776°) Strahlstein schmilzt am Ende eines dunnen Splitters vor dem Lotrohr zu einem runden Kopf. Orthoklas; die scharfen Kanten eines dunnen Splitters runden sich beim Schmelzen. 5. WeiBglut Silber (960°) 6. Strahlende WeiBglut . Kupfer (1100°) 7. Strahlende WeiBglut . Nickel (1450°) Bronzit weist nur in den dunnsten Splittern Spuren des Schmelzens auf. Quarz schmilzt in der Lotrohrflamme uberhaupt nicht. Es ist gewohnlich nicht notig, die Schmelzbarkeit in einer dieser Abstufungen zn erkennen: Es genugt festzustellen, ob das zu untersuchende Material leicht, mittel oder schwer schmelzbar ist.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 29 votes